Themenarchiv: Denkmalpflege und Neues Bauen

Wozu soll Bismarck in die Schule

Indem der Verein das Projekt Bismarckturm betreibt, hat er es sich auch zum Ziel gemacht, über Inhalte und Wirkungen von Turm und Person zu diskutieren. Wir geben daher an dieser Stelle einen redaktionell leicht bearbeiteten Auszug aus der diesjährigen Festrede zum 1. April, Bismarcks Geburtstag, gehalten von Herrn Falk Drechsel, wieder. Er widmete Mehr »

Lutherkirche und neues Gemeindehaus

Einladung des Vereins zur öffentlichen Veranstaltung in der Lutherkirche

Schon einmal in diesem Jahr berührte eine Veranstaltung des Vereins die Radebeuler Lutherkirche (Julius Wilhelm Graebner – Vortrag anlässlich des 100. Todestages s. V&R März 2017). Nun bietet sich eine wunderbare Gelegenheit im Sinne des Vereinsanliegens „Denkmalpflege und neues Bauen“ gemeinsam mit der Lutherkirchgemeinde zu einer Mehr »

Ein neuer, stiller Brunnen in Oberlößnitz

Der Schnittpunkt der heutigen Straßen Augustusweg und Eduard-Bilz-Straße weitet sich etwas, so dass hier ein kleiner Platz entstanden ist. Die längste Zeit war er namenlos, zwischen 1908 und 1919 nannten ihn die Oberlößnitzer aber Königsplatz (in Erinnerung an den Besuch und festlichen Empfang des sächsischen Königs Friedrich August III 1908 an dieser Stelle) und nun Mehr »

„Tag des Offenen Denkmals 2017“ am 10. September

Der „Tag des offenen Denkmals“ findet in diesem Jahr am Sonntag, dem 10. September, deutschlandweit unter dem Motto „Macht und Pracht“ statt.
Intention der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ist es, Themen zu finden, welche möglichst vielfältige Interpretationsmöglichkeiten zulassen. Im Sonderheft der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zum diesjährigen Tag ist das Motto und seine Möglichkeiten mit folgenden Mehr »

Rubrik Leserpost

Es ist schön, dass wir manchmal auch zustimmende Post erhalten, diesmal sind gleich zwei Briefe zu meinem Artikel im Juniheft eingegangen. Einen schrieb uns Frau Ulrike Seifert aus Schöna und etwas später äußerte sich Herr Galle aus Radebeul. Wir möchten beide hier gern auszugsweise abdrucken. Wie habe ich mich gefreut über diesen Beitrag im Juniheft Mehr »

Das Meinholdsche Turmhaus und seine Besitzer

Bei der Vorbereitung der Veranstaltung „Häuser und ihre Besitzer“, die diesmal am 19. Mai bei paradiesischem Wetter im schön restaurierten Gartensaal des „WEINGUTES AUST“ auf der Weinbergstraße 10 in Radebeul stattfand, stieß ich einige Zeit vorher im „Magazin für die Denkmalkultur in Deutschland“ auf einen Artikel mit schönen Abbildungen unserer Weinbergslandschaft. Sie wurde hier sogar Mehr »

Seifensteine erhalten!

Anmerkungen zum Sanierungsgebiet in Radebeul West Man mag darüber streiten, ob zum Ausbau des Schulstandortes in Radebeul West ein Sanierungsgebiet nötig ist oder nicht. Letztlich hat das wenig Sinn, schließlich wurde es bereits beschlossen. Deshalb muss es jetzt eigentlich nur noch darum gehen, wie die Sanierung um die Bahnhofstraße herum von statten geht, also, was Mehr »

Ein viel fotografiertes, aber dennoch verschwundenes Haus im Lößnitzgrund

Das Haus Lößnitzgrundstraße 38 auf Flurst. 2764 bzw. 2764c war ein älteres, eher bescheidenes Wohnhaus neben dem Lößnitzbach, ob der im Volksmund verankerte Begriff „Malerwinkel“ den malerischen Winkel oder die verschiedenen im Grundhof beheimateten Maler meint, bleibt offen. Von mir zu dem Haus befragte Bekannte konnten sich alle nicht erinnern , bis wann es existiert Mehr »

Weg ins Paradies

Es gibt Wege in Radebeul, die man einfach gern und oft geht, zumal sie mit Erinnerungen aus früherer Zeit verbunden sind. In diesem Fall handelt es sich um den Weg ins Paradies. Diesen Weg verbinde ich mit Schulzeit und auch Erinnerungen an eine sehr gute Freundin, die seinerzeit auf dem Höhenweg zuhause war. Heute wohnt Mehr »

Ein ungewöhnlicher Vorgang

Vom Versuch, in Reichenberg ein Putzbild zu retten … und dann passiert es plötzlich: Ein Detail der Hülle erweist sich als wertvoller als der ganze Rest. So geschehen neulich in Reichenberg. Der im Kern mehr als 400 Jahre alte Gasthof hat längst seine Schuldigkeit getan: Es kehrt niemand mehr ein, und im Ort gibt es Mehr »

Copyright © 2007-2017 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.