Themenarchiv: Lesen und Literatur

Neue Sitten – gute Sitten?

Zugegeben, die Zeiten sind rauer geworden. Das mag man sicher nicht nur an den irrsinnigen Mieten erkennen. In München soll die Monatsmiete für manche Behausung bis auf 3.000 Euro gestiegen sein. Da kann man sich schon vorstellen, dass die Leute wie Geier übereinander herfallen, wenn es mal einen Wohnraum mit 12 Euro pro Quadratmeter zu Mehr »

Wann beginnt Weihnachten?

Bestimmt nicht an einem Tag Ende August. Aber an dem werde ich zum letzten Male von Ochs und Esel geweckt. Schafe, Ziegen Hühner und Hunde mischen sich bald in diese Geräuschkulisse. Noch bevor die Sonne über den schroffen, kantigen Bergrücken steigt, welcher der kleinen griechischen Insel in der Ägäis Profil gibt, schlagen die Tiere an. Mehr »

Mit Thomas Rosenlöcher poetisch durch das Jahr

Mehr »

Editorial 01-19

Ein neues Jahr hat begonnen und setzt den Zeitenfluss fort!
Viele werden in der Zeit zwischen den Jahren in stillen Momenten und Gedanken wieder an Vergangenes und Künftiges gedacht haben.
Vieles muss da gar nicht weltbewegend sein und an Ereignisse erinnern, die an größere zeitliche Abstände gemahnen.
Manchmal ist man gelegentlich aber Mehr »

Des Volkes Weisheit

Das Volk sollte nicht unterschätzt werden. In seinen Sprüchen liegt viel Wahrheit. Der Büchermarkt ist voll von Werken über dessen Lebensweisheiten. An Titeln wie „Klappe zu, Affe tot“, „Deutsche Sprichwörter“ oder „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen“ ist das Angebot groß. Heutzutage allerdings entstehen nur noch selten Sprichwörter. Die rasch wechselnden Erfahrungen, Beziehungen Mehr »

Editorial Dezember 18

Man war versucht den Herbst zu verpassen.
So weit reichten die sommerlichen Temperaturen in das späte Jahr hinein.
Und fast vermisste man schon die „ungemütlich-gemütlichen“ grau kaltnassen Novembertage, hätten da jahreszeitbedingt nicht doch die Blätter in den leuchtendsten Farben tanzend den Weg zum Boden gesucht.
Nun wurde das letzte Laub beflissen von Mehr »

Büchertreffpunkt Naundorf

Mensch und Buch, Buch und Mensch, die gehören zusammen. So war es jahrhundertelang, so sollte es auch weiter sein, meint man. Doch ganz langsam beginnt diese Freundschaft, also das Verhältnis der beiden o.g., zu zerbröseln. Gut, es soll ja schon immer Menschen gegeben haben, die gar keinen Bücherschrank brauchen, denen ein, zwei oder maximal drei Mehr »

Editorial 11-18

Ich weiß nicht, wie viele Ausstellungseröffnungen ich schon erlebt habe. Häufig sind die Eröffnungsreden und Laudationes in Musikstücke eingebettet. Oftmals sind es Freunde der ausstellenden Künstler oder der Organisatoren, die mit ihren musikalischen Auftritten die Eröffnungen abrunden oder auch nur füllen.
Zur Eröffnung der Ernst Barlach-Ausstellung „Der hat’s gekonnt“ im Käthe Kollwitz Haus in Mehr »

Editorial

Es ist kaum zu glauben, aber unser Monatsheft, so wie die Wende auch, strebt seinem nunmehr 30 jährigen Bestehen unverdrossen entgegen. Zahllose Geschichten zu unterschiedlichsten Themen wurden bisher erzählt, einige sind derzeit im Begriff welche zu werden und viele Kommende harren noch auf ihre Zeit. Ein Kommen und Gehen möchte man sagen. Und doch erfreuen Mehr »

Editorial 9-18

Am 22. August hatte ich die Gelegenheit, im vollbesetzten Minckwitzschen Weinberghaus einen spannenden Vortrag von Dr. Sebastian Storz über Johann Joachim Winckelmann (1717 – 1768) anzuhören.
Frau Stiller und Herrn von Minckwitz für die Initiative ein herzliches Dankeschön.
Schon einmal, nämlich zur Feier des 20.Geburtstages des „vereins für denkmalpflege und neues bauen radebeul Mehr »

Copyright © 2007-2019 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.