„ROSENHOF“ – am Ende – ein Verlust für Radebeul

Am 31. Juli 2012 schloss der Betreiber – Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen e.V. – die Tore des offenen Kinder- und Jugendtreffs „ Freizeitzentrum Rosenhof“.

Als Hauptgrund wurde die mangelnde Inanspruchnahme der Möglichkeiten zur offenen Freizeitgestaltung durch Kinder und Jugendliche angegeben, denen heutzutage u.a. die Ganztagsangebote in den Schulen ausreichende Gelegenheiten zur Freizeitbeschäftigung böten. Natürlich wurde auch der hohe Kostenfaktor für den Betreiber als Grund angegeben, der ja zwei teilbeschäftigte Sozialpädagogen dienstags bis freitags von 10-18 Uhr vorhalten musste.

Montags war das Haus seit der Kürzung der finanziellen Zuschüsse durch das Land Sachsen im Jahre 2010 bereits geschlossen!

Rosenhof

Weder beim Förderverein Rosenhof e.V. noch bei der Stadt Radebeul, insbesondere aber auch bei der Bevölkerung stieß die Schließung des Freizeitzentrums auf Gegenliebe. Der Rosenhof wurde nämlich auch regelmäßig von Erwachsenen genutzt, z.B. durch Sport- und Tanzgruppen, Englischkurse, ADAC-Verkehrsschulungen usw. Die besonders beliebten Ferien-Camps für die Schülerinnen und Schüler werden nun schmerzlich vermisst, auch die angesiedelten Kurse für Kinder, wie z. B. Theatergruppe, Breakdance, Musik und Zeichnen usw. fehlen jetzt. Gern waren Schulklassen für Abschlussfeiern und Klassenfahrten im Rosenhof, auch für private Veranstaltungen wie größere Familienfeiern o.ä. wurde das Haus gemietet.
Der Förderverein Rosenhof e.V. ging mit Beschluss vom 7. August 2012 zur Erhaltung seines grundlegenden Zwecks zum Ortsverband Radebeul e.V. des Deutschen Kinderschutzbundes mit Sitz im Mohrenhaus 01445 Radebeul Moritzburger Straße 51 über und nennt sich jetzt Förderverein Mohrenhaus e.V. Aktive Mitarbeit ist von allen Seiten herzlich willkommen.

Allen sei hiermit herzlich gedankt, die mit Rat und Tat im „Rosenhof“ gearbeitet oder ihm sonst zur Seite gestanden haben, besonders den ehrenamtlichen Helfern sowie den ideellen und materiellen Spendern.

Wie und wo sich jetzt die bewährten Angebote zur Freizeitgestaltung für Kinder und Jugendliche im Raum von Radebeul-Mitte und Radebeul-Ost wieder ansiedeln lassen, bleibt ein ungelöstes Problem und sollte nicht ignoriert werden.

Dr. Helga Gundlach i.A. des Vorstandes

schlechtbescheidenmittelmäßiggutexzellent (2 Wertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
2.985 Aufrufe

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

Copyright © 2007-2019 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.