Winzerhof und Landidylle

Steffen Rößler lädt in seine Straußwirtschaft im Rietzschkegrund ein

Freunde des sächsischen Weins haben seit nunmehr einem Jahr inmitten des Radebeuler Rietzschkegrunds eine weitere Adresse zum Probieren und Verweilen gefunden. Winzer Steffen Rößler erwarb hier bereits vor zehn Jahren den stark sanierungsbedürftigen kleinen Dreiseitenhof, den sogenannten „Schwedler-Hof“. Zum Grundstück gehört eine auf der gegenüberliegenden Straßenseite gelegene ehemalige Landscheune, die heute mit einem im Aufbau befindlichen liebevoll gestalteten Außenbereich die Basis für die Straußwirtschaft und Weinherstellung bildet. Von hier aus weitet sich der begrünte Grund in westliche Richtung, sodass die tiefstehende Abendsonne ihn in schönstes Licht taucht.

Er will mit der Bezeichnung „Winzerhof“ an die ländlich bäuerliche Tradition des Hauses anknüpfen. Betritt man den kleinen Innenhof des Wohnhauses, so eröffnet sich ein ungeahnt mediterraner Charakter und harmonisches Zusammenspiel der gewachsenen, dichten Baugruppe, die etwa um 1860/70 ihren Ursprung hat.

Steffen Rößler

Steffen Rößler, geboren 1972 in Hainewalde/ Oberlausitz, hat als Quereinsteiger erst über Umwege zum heutigen Beruf gefunden. Bis 1995 absolvierte er eine Winzerlehre bei „Schloss Wackerbarth“, bevor er im renommierten „Weingut Wirsching“ und „Weingut Roth“ in Franken als Geselle Erfahrungen sammelte, und dort schließlich seinen Winzermeister machte. Zurückgekehrt nach Sachsen, war er von 1998-2006 in der Aufbauphase des Weingutes von „Schloss Hoflößnitz“ tätig. Vor seiner Selbständigkeit ließ er sich die frische Luft des Spaargebirges bei Meißen auf den Flächen des Weinguts „Vincenz Richter“ um die Nase wehen.

Im Winzerhof werden derzeit die Trauben von etwa einem Hektar/ 8000 Flaschen verarbeitet, die sich auf mehrere Einzellagen verteilen. Mittelfristig werden bis anderthalb Hektar angestrebt. Die einzelnen Teilstücke mit unterschiedlichen Rebsorten erhöhen zwar den Arbeitsaufwand, bringen hingegen aber für den kleinen Betrieb mit insgesamt neun Weinen eine große geschmackliche Vielfalt mit sich. In den Stoßzeiten der Arbeiten im Jahreskreis erhält der Winzer tatkräftige Hilfe durch die große oberlausitzer Familie.

Der alte Walnussbaum im steilen Weinberg hinter dem Haus ist für Steffen Rößler ein Symbol für die Zusammengehörigkeit von der Arbeit im Berg und der Zeit des Genießens. So hat er auch sinnträchtig seinen Platz auf dem Etikett seiner Flaschen gefunden. Wenn sich der Abend neigt, dann setzt er sich ab und an auf die Bank unter dem Baum und blickt in Hinblick der Baustellen an Haus und Hof recht gelassen auf das bisher Erreichte und noch Kommende.

Winzerhof Rößler
Rietzschkegrund 37
01445 Radebeul

Straußwirtschaft, Freitag-Sonntag
Weinstube bis 12 Personen
Tel.: 0172/3445755

schlechtbescheidenmittelmäßiggutexzellent (7 Wertung(en), Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
3.000 Aufrufe

2 Kommentare

  1. Veröffentlicht am Mi, 2. Sep. 2015 um 08:44 | Permanenter Link

    Hallo H.Rößler ich habe schon einige male angerufen.Mein Tel.035XXXXXX.könnten Sie mich mal anrufen.Danke.Herbert Hebig.

  2. Konrad Oeser
    Veröffentlicht am Mi, 2. Sep. 2015 um 14:28 | Permanenter Link

    Sehr geehrter Herr Hebig,

    ich habe Ihre Anfrage an info@winzerhof-roessler.de weitergeleitet.
    Mit freundlichen Grüßen
    K. Oeser

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

Copyright © 2007-2018 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.