Zum Titelbild April 2012

Wie schon beim Februarheft, bilden wieder die Elbauen bei Serkowitz unser Titelmotiv. So reizvoll die Eindrücke bei Schnee und Eis sind, genauso eindrucksoll zeigt sich zwischen den Bäumen das seenbildende Frühjahrshochwasser.
Der alte Ortsteil Serkowitz war in seinen Anfängen ein slawisches Fischerdorf, urkundlich wird er 1205 erstmals erwähnt. Bei Hochwasser – wie es es fast jedes Jahr an der Elbe gibt – wurde das Dorf oft in Mitleidenschaft gezogen und teilweise überschwemmt.
An seine Kinderzeit hat André Uhlig hier lebhafte Erinnerungen. Mit selbstgebauten Flößen gab es spannende wie auch gefährliche Abenteuer in den überschwemmten Elbwiesen, auf denen er mit Freunden stakte. Diese Natur- und Kulturlandschaft mit den alten Weiden und weiten Elbauen ist seither für ihn etwas Besonderes.
Viele Radebeuler Künstler haben hier dankbare Bildmotive gefunden, so u.a. Günter Schmitz, Gunter Hermann und Karl Kröner, von dem derzeit eine Ausstellung in der Stadtgalerie Radebeul zu sehen ist.

Sascha Graedtke

schlechtbescheidenmittelmäßiggutexzellent (Noch nicht bewertet)
Loading...
1.494 Aufrufe

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

Copyright © 2007-2019 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.