Ein Kalendertipp für 2014

Buchankündigungen hatten wir in Vorschau & Rückblick schon – gibt’s auch Kalenderrezensionen? Auch wenn das hier Neuland und die Auswahl an bebilderten Wandkalendern in den einschlägigen Läden groß ist, möchte ich es versuchen.9-kalender-klitzsch
Der Kalender mit 12 künstlerischen Arbeiten von Hartmut Klitzsch (1923 -1995), der in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag gehabt hätte, beruht auf einer privaten Initiative seines Neffen Gottfried Klitzsch, der in München und Radebeul lebt. Hartmut Klitzsch war nach dem Kriege bis in die 70er Jahre als Lehrer in Gohlis tätig gewesen, auf jeden Fall dürfte er Kunsterziehung unterrichtet haben. Obwohl er kein akademischer Künstler ist, hat er uns eine große Zahl von Zeichnungen und Aquarellen hinterlassen, die sich alle durch flotten Strich und sichere Farbwahl auszeichnen. Seine Themen fand er bei einzelnen Gebäuden (z.B. Gohliser Windmühle), Stadtansichten (Prag) und freien Landschaften (Waldstück I und II) in seiner näheren und weiteren Heimat. Die Bildauswahl für diesen Kalender, den es in der Buchhandlung Sauermann in zwei Größen (kleines Format 8,-€, großes 18,-€) gibt, hat zwar kein eigentliches Radebeuler Motiv dabei, auf dem Januarblatt erkennt man aber hinter der Gohliser Schule die Lößnitzer Weinberge.
Man sollte den Begriff „Heimat“ vielleicht nicht zu eng sehen, wenn man sich für diesen schönen Kalender interessiert und außerdem wäre er doch auch ein passendes Geschenk zum Weihnachtsfest. Ich kann ihn empfehlen.

Dietrich Lohse

schlechtbescheidenmittelmäßiggutexzellent (1 Wertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
2.174 Aufrufe

Ein Kommentar

  1. Petra Matsushita
    Veröffentlicht am So, 4. Mrz. 2018 um 14:13 | Permanenter Link

    Sehr geehrter Herr Lohse,
    ich bin beim Recherchieren eher zufällig auf Ihren Beitrag zu dem wunderbaren Kalender von Hartmut Klitzsch gestoßen.
    Als Lehrer war er eine Art Instanz gewesen, allerdings hatte er nicht Kunstgeschichte unterrichtet, sondern primär Mathematik.
    Daneben hatte Herr Klitzsch unzählige Talente und Wissen per se.
    Ich habe mich oft gefragt, was aus ihm wohl geworden wäre, wenn es diesen unsäglichen Krieg nicht gegeben hätte.
    Dass er auch Künstler gewesen und diese eine sehr Leidenschaften gewesen war, war wohl den wenigsten seiner Schüler bekannt.
    Es ist seinem Neffen zu verdanken, dass eine Ausstellung seiner Werke darüber öffentlich bekannt gemacht worden ist, wie auch die 2 wunderschönen Kalender von seiner Schaffenskraft zeugen und an ihn erinnern.
    Hartmut Klitzsch war ein außergewöhnlicher Mensch gewesen mit vielen Facetten und Talenten.
    Viele Grüße
    Petra Matsushita

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

Copyright © 2007-2020 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.