Autorenenarchiv: Dietrich Lohse

Eine Gruppe von Radebeuler Häusern im Doppelpack – Winzerhaus und Villa

Wenn man die beiden Baugruppen von typisch Radebeuler Häusern einzeln betrachtet, glaubt man nicht, daß sie als Zusammenbau, quasi „Zwitterhäuser“, eine Daseinsberechtigung haben könnten, also „ein Bild“ ergeben könnten. Es ist ein Kontrastprogramm. Ich dachte, wo heute alle Welt „gendert“ und über mehr als zwei Geschlechter nachdenkt, passen „Zwitterhäuser“ ganz gut dazu. Die nähere Betrachtung Mehr »

Weingut Haus Kynast – das kleinste Haus des Ensembles wurde jetzt in Stand gesetzt

Dieses ehemalige Weingut hat seine freie Lage in der Landschaft weitestgehend beibehalten können, mehr als andere Weingüter in Radebeul und ist allein schon deshalb etwas Besonderes. Die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude des Weingutes Haus Kynast, Radebeul-Zitzschewig, Kynastweg 26, wurden nach 1990, nachdem die Eigentumsfrage zugunsten der Familien Klaus und Hans-Peter Muth geklärt war, in Etappen Mehr »

Das große Winzerhaus nahe der Baumwiese

Das prächtige Fachwerkhaus könnte ich mir sehr gut in Radebeul vorstellen, aber es gehört nun mal nach Boxdorf (Moritzburg / OT Boxdorf, Weinbergstr. 7). Mit der Lößnitz gehören wir, Radebeul und Boxdorf, aber einer gemeinsamen Landschaft an und insofern bestehen auch gleiche oder ähnliche historische Bautypen bei den Winzerhäusern. Man hört gelegentlich die Legende, daß Mehr »

Leserpost

Vorläufiger Rekord!

Am 21. Januar 2022 erreichte uns eine Mail aus New Orleans / USA, das ist nach Meilen, bzw. km gemessen in unserer V+R-Leserpost ein Rekord. Freilich ging diese Meldung, die sich auf meinen Artikel „Gut Baurick“ im Oktoberheft 2018 bezieht, etwas verspätet ein – der Einsender hatte meinen Artikel jetzt „aus dem Äther Mehr »

Radebeuler Miniaturen

Bildlich gesprochen

Mit jähem Hieb schlägt Ulrike auf die Taste. Das Radio schweigt sofort. Radiohören schadet ihrer Gesundheit, sagt sie und beginnt den Küchentisch leerzuräumen. Aber es ist gut und wichtig, daß berichtet wird, wende ich ein. Mag sein, daß das gut ist, faucht sie, vielleicht ist es sogar richtig und wichtig, aber du mußt Mehr »

Schöne Details in Radebeul gefunden – ist das Plauener Spitze?

Nein, es sind verzierte, keramische Lüftungsöffnungen für den Spitzboden hinter Hausgiebeln (Satteldächer) von etwa 1860 – 1890 in Kötzschenbroda und Niederlößnitz. Diese runden, in Serie hergestellten Elemente sollten Luft durchlassen, verhindern, dass Vögel einfliegen können und dazu noch schön aussehen. War das eine spezielle Idee der Baufirma Große? Dietrich Lohse Fotos: D. Lohse Mehr »

Alles über Nischen in Radebeul

Etwa zwei Dutzend davon findet man in unserer Stadt und sie führen kein Nischendasein! Man muss nur etwas genauer hinschauen, sagen wir, man findet sie auf den zweiten Blick. Vor allem die Baumeisterfamilie Ziller und auch die Großes haben hin und wieder bei ihren zwischen 1850 und 1900 errichteten Häusern derartige Nischen in die Fassaden Mehr »

Drei Schwestern im Geiste

Es hatte sich so ergeben, einmal lagen auf meinem Schreibtisch drei regional-kulturelle Zeitschriften: der Elbhangkurier 11/21 (im Folgenden kurz Kurier genannt), die Erzgebirgischen Heimatblätter 02/20 (kurz Blätter) und Vorschau & Rückblick 08/21 (kurz Vorschau). Beim Vergleich der Publikationen kommen einem zwangsläufig ein paar Gedanken. Das Anliegen, diese Hefte monatlich erscheinen zu lassen, ist ganz ähnlich Mehr »

Ist das Kunst, oder kann das weg?

Keramische Rauchrohre in Radebeul Einleitung
Man sieht sie fast nicht wenn man durch unsere Stadt spaziert. Man nimmt die Häuser meist als Ganzes wahr und achtet weniger auf ein eher unscheinbares Detail weit oben. Und es ist ein sehr spezielles Thema, ja eigentlich ein technisches Detail, das durch das Design, hier schmückende Blumenkränze, da Mehr »

Titelbilder Bauernhäuser in Radebeul Dezember 2021

Altkötzschenbroda 21

Dieses Gehöft hat im Laufe seiner Geschichte schon viele Funktionen beherbergt. Natürlich war es die längste Zeit ein Bauernhof gewesen, wie 1841 unter Johann Gottlob Reichelt. Nach 1873 arbeitete hier der Tierarzt Carl Friedrich Große. Ernst Paul Große, sein Sohn, richtete in AK 21 eine Schmiede ein, die wiederum dessen Sohn Karl Mehr »

Copyright © 2007-2022 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.