„Naundorf im Wandel der Zeit“

so heißt das Motto des 10. Dorf- und Schulfestes, das vom 19.- 21. Juni 2015 in Radebeul-Naundorf gefeiert wird. Auf diesen Höhepunkt im 80. Jahr der Radebeuler Stadtgeschichte wollen wir Sie, verehrte Leser, schon heute hinweisen. Wie Sie auf dem Foto sehen, wandelt sich gerade das Schulgebäude auf der Bertheltstraße in Naundorf. Ein neuer und moderner Anbau ist fertig geworden, den die Kinder und Lehrer schon im Herbst des vergangenen Jahres in Besitz nehmen konnten. Im Moment bekommt auch das alte Schulhaus mit der weithin sichtbaren Uhr eine helle attraktive Außenhaut. 1905 wurde es von den damals noch jungen Architekten Gebr. Kießling gebaut und galt, wie auch die 10 Jahre später erbaute Turnhalle, als eine moderne architektonische Lösung. Die Turnhalle begeht also auch in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag.

naundorfer

Schaut man von der Schule hinunter ins Dorf und die Umgebung, so haben sich in den letzten Jahren auch hier viele Wandlungen vollzogen. Neue Bewohner bauten in Naundorf neue Häuser oder übernahmen alte Grundstücke. Vieles wurde saniert oder weggerissen.

Doch der alte Dorfkern mit den vielen Gärten um den Dorfteich blieb in seiner Grundstruktur erhalten. Und es blieben auch die alten Familien über Hunderte von Jahren hier wohnen, wie z.B. die Traches, die Tronickes, die Schmidts, die Grötzsches, die Kühnes u.a.m.

Bäuerliche Bewirtschaftung gibt es kaum mehr. Wir werden aber zum Fest einen traditionellen Bauernhof wieder aufleben lassen. Sonst sind hier in den Höfen nur selten Hühner, Enten, Gänse, Schafe, Ziegen oder Pferde zu sehen. Vorhanden sind aber noch Menschen mit ihren Erinnerungen und Menschen, die sich für diese Erinnerungen interessieren, sie aufzeichnen und sie für andere sichtbar machen.

Eine Ausstellung wird einen Teil dieser Erinnerungen im Hof Altnaundorf 31 präsentieren und auch zeigen, was sich alles außerhalb des Naundorfer Dorfkerns so verändert hat. Stephan Große dreht zur Unterstützung dabei am „Rad der Geschichte“ .

Natürlich werden zahlreiche Höfe wieder öffnen und neben Spaß und Spiel wird es Essen und Trinken und eine alte, neue Gastlichkeit im Hof Nr. 21 geben.

Freuen Sie sich, verehrte Leser, also auf unser Fest. Genauere Informationen erhalten Sie im Juniheft. Und denken Sie bitte auch daran, dass sich der Naundorf nahe S-Bahn -Haltepunkt Zitzschewig auch gewandelt hat. Er ist moderner, sicherer und einladender geworden. Also herzliche Einladung!

Gudrun Täubert

schlechtbescheidenmittelmäßiggutexzellent (Noch nicht bewertet)
Loading...
1.641 Aufrufe

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

Copyright © 2007-2019 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.