Chorfahrt des Lößnitzchors zum 35. Jubiläum

In diesem Jahr feiert der Lößnitzchor sein 35jähriges Bestehen. Da aufgrund von Corona keine Konzerte oder eine längere Reise stattfinden konnten, machten sich die Mitglieder des Chores sowie einige Gäste am 30.04.2022 auf den Weg zur Tausenderfahrt.

Lößnitzchor vor der Martin-Luther-Kirche in Oberwiesenthal
Foto: privat

Los ging es um 8.30 Uhr an der Forststraße in Radebeul. Der gemietete Bus fuhr Richtung Westen und es wurde über das Ziel spekuliert – dieses wurde im Vorfeld nicht verraten. Ein erster Zwischenstopp wurde in der Silberstadt Freiberg eingelegt. Diese Stadt ist allein schon eine Tagesreise wert. Aufgrund des eng gestrickten Zeitplanes war jedoch leider nur eine halbe Stunde möglich. Diese wurde genutzt, um die Petrikirche mit einer der vier Silbermannorgeln der Stadt zu besichtigen. Ein Gästeführer nahm sich die Zeit, etwas über die Geschichte der Kirche zu erzählen, war jedoch bedauerlicherweise schwer zu verstehen. Abschließend wurde die Akustik der Kirche mit einem Ständchen des Chores erprobt.

Nach dem Kurzbesuch in Freiberg ging es weiter Richtung Westen. Während der Fahrt wurde allen Mitreisenden die Historie des Chores noch einmal nähergebracht. Als Tagesziel hatte sich inzwischen der Fichtelberg herausgestellt. Wegen vieler Baustellen und Umleitungen konnte jedoch leider der Zeitplan nicht ganz eingehalten werden. Anstatt also die Aussicht vom Gipfel zu genießen, wurde sich mit der halben Höhe begnügt. Auf dieser gab es auch ein sehr leckeres Mittagessen im Restaurant von Jens Weißflog (welcher an diesem Tag leider nicht persönlich anwesend war). Nach dem Essen bedankte sich der Chor mit einem Lied beim Personal des Restaurants.

In Oberwiesenthal stand im Anschluss der Besuch der Martin-Luther-Kirche auf dem Tagesplan. In dieser erfreute der Chor seine mitgereisten Gäste mit einem kleinen Konzert aus drei Liedern. Diese wurden, wie alle Lieder an diesem Tag, vom Chorleiter Eric Weisheit dirigiert. Für einige Mitglieder war es der erste Auftritt mit dem Chor in einem Gotteshaus. Das kleine Ensemble des Chores, die Gruppe Feinklang, rührte danach mit dem Lied von der Rose viele zu Tränen.

Nach dem kleinen Privatkonzert begann dann schon der Rückfahrt. Auf dieser wurde noch ein Stopp im Berghotel auf dem Pöhlberg bei Annaberg-Buchholz eingelegt. Dort erwartete alle Mitreisenden ein Gedeck aus Kuchen und Kaffee. Nach dem Kaffeetrinken, wurden die anderen Gäste des Berghotels auf der Sonnenterasse mit zwei Liedern erfreut, bevor sich der Chor dann auf den Rückweg nach Radebeul machte. Gegen 18.15 Uhr war die Fahrt beendet und alle machten sich glücklich auf den jeweiligen Heimweg.

Es war ein wunderschöner und ereignisreicher Tag für alle Chormitglieder und Gäste. Es gab viele Gelegenheiten, auch einmal außerhalb der Chorproben ins Gespräch zu kommen. Alle freuten sich, nach zwei Jahren wieder etwas gemeinsam unternehmen zu können. Ein großer Dank geht an die beiden Organisatorinnen des Tages, Christel Kuhnert und Helga Schneider, beide Mitglieder im Lößnitzchor.

Wer Spaß am Singen hat und auch einmal so einen schönen Tag in Gemeinschaft mit anderen Sängerinnen und Sängern erleben möchte, ist herzlich eingeladen, Teil des Lößnitzchors zu werden. Proben finden immer montags von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr auf der Pestalozzistraße 3 in 01445 Radebeul statt.

Laura Hackeschmidt

schlechtbescheidenmittelmäßiggutexzellent (Noch nicht bewertet)
Loading...
173 Aufrufe

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

Copyright © 2007-2022 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.