Editorial September 2022

Und es geht doch! – Gelungene Neubebauung im Ortsteil Serkowitz

An der Ecke Serkowitzer Straße/ Südstraße gehen die seit Frühjahr 2021 begonnenen Bauarbeiten allmählich dem Ende zu. Initiiert von der Besitzgesellschaft Radebeul mbH ist an einer städtebaulichen bisher weitgehend unbeschriebenen Kreuzung vom Architekturbüro Stadtprojekt Rogge.Pfau GmbH, Dresden ein ungewohnt attraktives Bauensemble entstanden. (Abb. 3. Umschlagseite)
Die Kubatur der vier giebelständigen „Ackerbürgerhäuser“ orientiert sich ohne Imponiergehabe an der umgebenden dörflichen Bebauung. Und doch werden mit den – baulich zurückgesetzt – durchstoßenden Verbindern, behutsam, aber durchaus mit Gestaltungswillen ganz moderne Akzente gesetzt. Als besonders spannend ist hier der Eckbau zu nennen, wo das 2. OG frech die Dachfläche bis zur Fassadenkante straßenseitig durchstößt.
Die großen und bodentiefen Fenster geben eine Ahnung von der lichtdurchfluteten Heiterkeit der 20 Wohneinheiten, die aus Zwei-bis Fünf-Raum-Wohnungen und Flächen zwischen 49 m² bis 136 m² bestehen. Erwähnenswert ist zudem, das jeweils ein Treppenhaus sparsam zwei Häuser erschließt und die Erdgeschossebenen barrierefrei gestaltet sind.
In heutigen Zeiten dürften sich die künftigen Mieter besonders auch darüber freuen, dass die Wärmeversorgung des gesamten Areals über ein nachhaltiges Wärmeerzeugungssystem mittels Grundwasserwärmepumpe erfolgen wird.
Im vierten Quartal 2022 sollen die ersten Wohnungen nun bezugsfertig sein.
Man darf auf weitere Projekte gespannt sein!

Sascha Graedtke

 

 

 

schlechtbescheidenmittelmäßiggutexzellent (Noch nicht bewertet)
Loading...
67 Aufrufe

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

Copyright © 2007-2022 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.