MUSIK FESTIVAL RADEBEUL 2023

Sommerlicher Musikgenuss in Radebeul geht nach großem Erfolg in die nächste Runde

Das Musikfestival rund um den Radebeuler Geiger Albrecht Menzel lädt in diesem Sommer vom 26.08. bis 03.09.2023 erneut mit vier Konzerten an historische und ungewöhnliche Spielstätten unserer Stadt ein.

Ende August versammelt der Radebeuler Geiger Albrecht Menzel mit seiner wunderbaren Stradivari Violine, wieder junge herausragende Musiker, um in seiner Heimatstadt gemeinsam zu musizieren.
Albrecht Menzel spielte als Solist mit Dirigenten wie Kurt Masur, Vasily Petrenko und Joanna Mallwitz mit dem London Philharmonic Orchestra, dem Münchner Rundfunkorchester, dem Leipziger Sinfonieorchester und auf Einladung der Geigerin Anne-Sophie Mutter mit ihr gemeinsam als Solist in der Philharmonie Berlin, der Philharmonie Luxemburg sowie auf Tourneen mit der Künstlerin in den USA, Kanada und Europa, in der Carnegie Hall und bei den Salzburger Festspielen.

Bild: A. Hornemann

Eröffnungskonzert in der Friedenskirche

Ein Sommerkonzert 2021 in Radebeul wurde so gut angenommen, dass daraus ein kleines Musikfestival entstand, welches 2022 bereits zahlreiche Musikfreunde mit vier Konzerten begeisterte. Nach dem großen Zuspruch des Festivals im vergangenen Jahr hat Albrecht Menzel nun wiederholt eine exquisite Schar junger Künstler nach Radebeul gebeten, wie den Geiger Sascha Maisky, den Cellisten Bryan Cheng – Preisträger des Queen Elisabeth Wettbewerbes in Brüssel und den Pianisten Julien Quentin. In sommerlich-festlicher Atmosphäre wird ein vielfältiges Kammermusikprogramm mit Lesung und Vortrag präsentiert. Das Eröffnungskonzert am Sonnabend, den 26. August um 17:00 Uhr in der Friedenskirche empfängt seine Zuhörer mit wohlklingenden Meisterwerken aus Spätromantik und Impressionismus der englischen Komponisten Frank Bridge, Cyril Scott und Edward Elgar, eine außergewöhnliche Chance, selten gehörte musikalische Raritäten kennenzulernen.

Stradivari-Treffen in Hoflößnitz

Das zweite Konzert im Weingut Schloss Hoflößnitz am Montag, den 28.08. um 16:00 Uhr verspricht Besonderes. Eingangs verzaubern Dvoraks bekannte Miniaturen und das Terzett. Gewinnen Sie Klangeindrücke erlesener Stradivari, Guarneri, Amati, Vuillaume Violinen im Vergleich zum modernen Instrument und lauschen Sie anschließend den Geheimnissen aus der Geigenwelt vorgetragen vom weltweit renommierten Geigenexperten Florian Leonhard.

Wieviel Erde braucht der Mensch?

Beim dritten Konzert am Donnerstag, den 31.08. um 18:00 Uhr erklingen in der Lutherkirche berühmte Streichquartette beginnend mit dem Sonnenaufgangsquartett von Haydn, um mit Beethovens letztem Streichquartett op. 135 „Der schwere Entschluß“ zu schließen. Dazwischen liest Moderator und Sprecher Peter Bieringer „Wieviel Erde braucht der Mensch?“, eine zeitlose Geschichte von Leo Tolstoi über die Menschheit.

Internationale junge Musiker und das Sozialprojekt

Junge Musiker engagieren sich sozial. Ein besonderer Teil des Musik Festival Radebeul ist wieder der Besuch der Künstler in einer Radebeuler Schule. Dort wird nicht nur ein Konzert für das junge Publikum erklingen, die Musiker werden über ihre „coolen alten“ Instrumente sprechen und über ihre Leidenschaft: Musik.

Großes Finale in der Maschinenhalle des ehemaligen VEB Zerma Radebeul

Das große Finale des Festivals mit dem Nachmittagskonzert am Sonntag, den 03.09. um 16.00 Uhr im Industriedenkmal, der Maschinenhalle des ehemaligen VEB Zerma (Meißner Str. 17/Straßenbahnhaltestelle Forststraße), entführt nach einem leichtfüßig-musikalischen Beginn mit Beethoven und Boccherini in die Welt der französischen Musik mit dem Konzert op. 21 von Ernest Chausson in einer außergewöhnlichen Besetzung für Violine, Streichquartett und Klavier. Man darf also gespannt sein. Seien Sie neugierig und bringen Sie Ihre Kinder und Enkelkinder mit!

Bärbel Schön

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Konzerten entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsteil.

MUSIK FESTIVAL RADEBEUL

Sonnabend, 26.08.2023 | 17:00 | 35 €
Konzert I | FRIEDENSKIRCHE
Streichquartett, Klavierquartett, Klavierquintett von Bridge, Scott und Elgar

Albrecht Menzel | Sascha Maisky, Violine
Natalie Loughran, Viola | Bryan Cheng, Violoncello
Julien Quentin, Klavier

Montag, 28.08.2023 | 16:00 | 45 €
Konzert II | SCHLOSS HOFLÖßNITZ | STRADIVARI Treffen
Streichtrios von Dvorak

Albrecht Menzel | Elly Suh | Sascha Maisky, Violine
Natalie Loughran, Viola
Florian Leonhard, Geigenbauer und Restaurator

Lauschen Sie Musik auf erlesenen Stradivari, Guarneri, Vuillaume oder Amati Violinen im Vergleich zum modernen Instrument und den Geheimnissen aus der Geigenwelt vorgetragen vom Geigenexperten Florian Leonhard.

Donnerstag, 31.08.2023 | 18:00 | 35 €
Konzert III mit Lesung| LUTHERKIRCHE

Berühmte Streichquartette von Haydn und Beethoven

„Wieviel Erde braucht der Mensch?“ (Lesung)

Albrecht Menzel | Miriam Helms Ålien, Violine
Nicholas Algot Swensen, Viola | Nuala McKenna, Violoncello
Peter Bieringer, Lesung und Moderation

Sonntag, 03.09.2023 | 16:00 | 35 €
Konzert IV | Industriedenkmal
MASCHINENHALLE des ehemaligen VEB ZERMA
(01445 Radebeul, Meißner Straße 17, Straßenbahnhaltestelle Forststraße)

Klaviertrio, Klavierquintett von Beethoven und Boccherini
Chausson: Konzert für Violine, Streichquartett & Klavier Op. 21

Albrecht Menzel | Miriam Helms Ålien | Julia Turnovsky, Violine
Nicholas Algot Swensen, Viola | Nuala McKenna, Violoncello
Matan Porat, Klavier

Jugend bis 18 Jahre 10 € | Studenten, Menschen mit Behinderung: 20 €
Karten nur im Vorverkauf per E-Mail unter tickets@musikfestivalradebeul.de oder per Telefon, Whatsapp, Signal +49 174 2836650 www.musikfestivalradebeul.de

Veranstalter:
Musik Festival Radebeul | PF 100207 | 01436 Radebeul
Tickettelefon: 0174/2836650
E-Mail: tickets@musikfestivalradebeul.de
www.musikfestivalradebeul.de

©Anne Hornemann

schlechtbescheidenmittelmäßiggutexzellent (1 Wertung(en), Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
264 Aufrufe

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

Copyright © 2007-2024 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.