Denkmalschutz und Neues Bauen

… lautet nicht nur unser Vereinsname, sondern passt auch zur Idee Bismarckturmtreppe – wenn wir aktive Mitstreiter finden. Worum geht es uns? 1902 wurde vom Deutsch-Sozialen Reformverein für Radebeul und Umgebung eine Initiative zur Errichtung des Bismarck-Turmes gestartet. Nach der wechselvollen Geschichte in unserem Land sehen wir uns in der Lage aber auch in der Pflicht, das bürgerliche Engagement nach 110 Jahren weiterzuführen, um das markante, die Lößnitzlandschaft Radebeuls mit prägende Bauwerk am Leben zu erhalten.

Bereits 2007 – 100 Jahre nach der Einweihung des Turmes – hatte unser Verein die Initiative ergriffen und mit einer provisorischen Treppe Besuchern die Möglichkeit geschaffen, einen Blick von der Turmkrone in das Elbtal zu werfen. Die damals breite und positive Resonanz (etwa 1.000 Besucher) ermutigte uns, die Idee der Belebung des Denkmales, und damit dessen Sicherung, innerhalb des Vereins zu konkretisieren.

Anlässlich unseres Neujahrsempfanges 2012 stellten wir nun unsere Initiative zur neuen Nutzung des Bismarckturmes vor. Ein Arbeitskreis aus Mitgliedern des Vereins (Leitung Dr. Klaus Löschner, Prof. Hans Dieter Blanek mit Boris Aleksander Blanek, Henning Liebau, Gunar Richter, Thomas Scharrer) hat zahlreiche Ideen und Konzepte ausgearbeitet und zur Diskussion gestellt.

Bismarck-Turm

Vom Grundsatz her sind zwei Ideen mit möglichen Treppen und einer Videoinstallation durchgearbeitet und vorgestellt worden. Ziel ist, die Sicherung der ungeschützten Bausubstanz mit einer aktiven Nutzung des Turmes zu erreichen. Eine erste Berechung ergab einen Mittelbedarf in Höhe von ca. 210.000 €. Die Ideen riefen großes Interesse bei den zahlreich erschienen Gästen des Neujahrsempfanges hervor, die zu ersten spontanen Spenden für Stufenpatenschaften führten. Auf der Tafel am Turm stand i. Ü. einst „in trinitate robur“ – in der Dreieinigkeit liegt Stärke: für uns könnten das sein Bürgerschaft, Stadtverwaltung, Wirtschaft.

Für die Ausstellung der zum Neujahrsempfang gezeigten Varianten suchen wir derzeit noch einen geeigneten regelmäßig öffentlich zugänglichen Ausstellungsort, wo sich alle Radebeuler und Gäste über das Vorhaben informieren können. Darüber hinaus sind alle interessierten Bürger bzw. Vereine für den 30. März 19.30 Uhr in den Mehrzweckraum im Gymnasium Luisenstift zur ausführlichen öffentlichen Projektpräsentation eingeladen. An diesem Tag sollen sich, so hoffen wir, für die einzelnen Umsetzungsschritte (z. B. Bauplanung, Sponsoring, geschichtliche Informationen) Arbeitsgruppen bilden und ihre Tätigkeit aufnehmen.

Weitere Themen, mit denen sich der Verein im ersten Halbjahr 2012 befassen möchte, sind am 27. April ein Vortrag von Kerstin Dietze zu Frühblühenden Gehölzen im Haus Lotter und am 11. Mai Vorträge und Diskussion zur Nutzung von Solarenergie und Maßnahmen zur Wärmedämmung an Denkmalen (Ort wird noch bekannt gegeben). Besonders liegt uns außerdem unser öffentliches Diskussionsforum Was macht Radebeul aus? am Herzen, in dem wir uns aus verschiedenen Perspektiven (also nicht nur aus städtebaulicher, sondern z. B. auch aus künstlerischer oder sozialer Sicht) an das Schöne, das Bewahrenswerte, das Eigene unserer Stadt genauso wie an das zu Verbessernde annähern wollen. Immer in dem Gedanken, dass wir, die Bürger es sind, die hier aktiv gestaltend wirken müssen. Anregungen nehmen wir gern auf.

Nach der überraschenden Resonanz vor zwei Jahren wollen wir zudem am Samstag, dem 09. Juni, den zweiten Tag des Offenen Gartens gestalten und zu interessanten Begegnungen und Gesprächen einladen. Im Mittelpunkt sollen bevorzugt moderne Gärten und/oder Landhausgärten stehen (2010 war der Themenschwerpunkt Villengärten und Vorgärten vor allem entlang der Eduard-Bilz-Straße). Der Verein möchte hiermit interessierte Gartenbesitzer in Radebeul darauf ansprechen, wer am 09. Juni 2012 oder in den nachfolgenden Jahren seinen Garten für Besucher öffnen möchte, sich unter: verein für denkmalpflege und neues bauen radebeul e. v., Winzerstraße 83, 01445 Radebeul oder per E-Mail unter: garten-tag@denkmalneuanradebeul.de zu melden.

Dr. Jens Baumann

schlechtbescheidenmittelmäßiggutexzellent (3 Wertung(en), Durchschnitt: 4,67 von 5)
Loading...
3.040 Aufrufe

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

Copyright © 2007-2019 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.