Einblicke in die Fotoausstellung „Sta(d)tt Bäume in Radebeul?!“

Zugegeben, der Titel der Ausstellung ist etwas sperrig, man ahnt aber, wie’s gemeint ist und sollte sich dadurch keinesfalls von einem Besuch abschrecken lassen. Seit dem 13. September und noch bis zum 10. Dezember 2014 kann man im Vortragsraum der Stadtbibliothek Radebeul Ost die o.g. Fotoausstellung von Sylvia Preißler anschauen.
Leider hatte ich aus privaten Gründen die feierliche Eröffnung verpasst, so dass ich erst jetzt, dafür aber in aller Ruhe die Bilder von Bäumen betrachten konnte. Mein erster Eindruck: klein aber fein! Ich sah viele charakteristische Bäume verschiedener Arten und unterschiedlichen Alters aus Radebeul, zu verschiedenen Tages- oder Jahreszeiten, einzeln oder in Gruppen stehend, sowohl Bäume in Privatgrundstücken als auch im öffentlichen Raum. Natürlich sind die Farbfotos keine Schnappschüsse, da spürt der Betrachter, dass die Fotografin planvoll mit jedem Baum gearbeitet hat und so kommen auch Stimmungen rüber – man sieht, dass Sylvia Preißler die Bäume liebt. Fotografie hat die 39-jährige Frau weder gelernt noch studiert, sie ist darin also eine Autodidaktin; ihr Ausbildungsberuf und die heutige Tätigkeit haben keinen Bezug zum Fotografieren. Mit dieser Feststellung sollte man die Qualität der Bilder noch höher einschätzen.

Auf den zweiten Blick, wenn wir Baumschäden, kranke und gefällte Bäume im Bild sehen, erkennen wir dann, dass uns die Verfasserin einen Schritt weiter führen will: wir sollen neben der Freude über das viele Großgrün in unserer Stadt auch Sorge tragen, dass mit dem Schatz sorgsam umgegangen, lange durch Baumpflege für den Erhalt gesorgt und die Säge künftig überlegt eingesetzt wird. Frau Preißler weiß natürlich, dass Bäume Lebewesen sind und irgendwann ein Ende kommen wird, durch einen Schädling, den Herbststurm oder auch durch eine behördliche Entscheidung im Sinne der Verkehrssicherheit. Dann muss man aber auch an Neupflanzung von Bäumen denken! Und weil Sylvia Preißler aktiv im BUND mitwirkt, will sie noch einen Schritt weiter gehen und bittet die Besucher ihrer Ausstellung, durch eine kleine Spende die Pflanzung einer Traubeneiche (Baum des Jahres 2014 – sh. auch V+R 02/14 und 04/14 – von Frau Dr. Schaksmeier) zusammen mit dem BUND an der Burgstraße in Radebeul am 15. November 2014 zu unterstützen.

Alles in allem eine recht anspruchsvolle Ausstellung mit breit angelegtem Konzept. Die Räume – Vorraum und Vortragsraum der Bibliothek – sind für diese Ausstellung nur bedingt geeignet, da eine Hängung von Bildern nur da möglich ist, wo keine Möbel stehen. Meine Favoriten waren ein alter Baum an der Paradiesstraße mit tief hängenden Ästen und einem steinernen Tisch davor, die wohl älteste Esskastanie am Kynastweg und ein schön gewachsener, freistehender Baum im Schnee. Aber jeder Besucher kann schließlich selbst entscheiden, welches Foto, bzw. welcher Baum ihm am besten gefallen hat. Unsere Empfehlung im Novemberheft für einen Besuch der Ausstellung kommt also noch zurecht. Wir bedanken uns für diese Fotoausstellung bei Sylvia Preißler und können neugierig sein, mit welcher nächsten Ausstellungsidee sie uns überraschen wird und wünschen ihr dafür alles Gute und „allzeit gut Licht“!

Dietrich Lohse

Öffnungszeiten der Bibliothek, Sidonienstraße 1a: Mo, Di, Mi u. Fr 9 – 19°° (Do, Sa u. So geschlossen)

schlechtbescheidenmittelmäßiggutexzellent (Noch nicht bewertet)
Loading...
1.362 Aufrufe

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

Copyright © 2007-2019 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.