Zum Titelbild


… von flüchtigen Momenten …

glowing after shrinkage | EN 1095-6
Installation für eine Szene im Film
»50 Uhr [das DU im ICH]« | 2019

Zu guter Letzt ein grafisches Foto. Ein flüchtiger Moment zwischen dem Aufbau der Installation und dem Dreh jener Filmsequenz. Was blieb, ist ein Bild der scharfen Kontraste: Schwarz-Weiß, Linie-Fläche, Dunkel-Hell, An-Aus, 1-0. Dieses Bild zeigt etwas, das es so nicht gab – eine totale Klarheit, und doch ist nichts klar. Was sehen Sie? Wo gehen die Linien hin? Ist es Raum, ist es kein Raum, gibt es ein Dahinter, gar Unendlichkeit? Existiert diese überhaupt oder ist sie nur ein Denkmodell, und was ist wirklich? Unablässig vergleicht unser Gehirn, verknüpft Erwartungen aus den Erfahrungen, errechnet uns ein Zukunftsbild. Wir sehen Schwarz, und doch verbirgt sich das gesamte Spektrum darin. Das eine wird uns nur durch das andere sichtbar. Und der helle Stern, das Licht?

Nun also verflüchtige ich mich aus den Seiten dieses Heftes und gebe Sie wieder frei – nicht ahnend, welchen Faden Sie aufnehmen, welchem Lichtstrahl Sie folgen und welche Geschichte Sie weiterschreiben werden. Seien Sie mutig, offen und neugierig dabei, und wiegen Sie sich in der freudigen Gewissheit, dass die Wirklichkeit niemals so ist, wie sie scheint …

www.constanze-schuettoff.de

 

schlechtbescheidenmittelmäßiggutexzellent (2 Wertung(en), Durchschnitt: 1,00 von 5)
Loading...
112 Aufrufe

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

Copyright © 2007-2023 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.