Editorial Mai 2018

25 Jahre „Spötter-Trio“

Radebeul ist eine Stadt der Künste. Mit Malern, Theater, Oper und Tanz. Neben den Landesbühnen Sachsen und all den anderen Künstlern, erwuchsen auch andere kunstfreudige Menschen, die sich in ihrer Freizeit der Kunst oder Kleinkunst verschrieben haben.
Mit großem Engagement hat das „Spötter-Trio“ in zahllosen Veranstaltungen die Herzen der Menschen in Sachsen erobert. In diesem Jahr feiert das Ensemble sein 25 jähriges Bestehen! Unentwegt unterwegs spielen sie in Kulturhäusern und Kliniken und bereichern so die sächsische Kabarettlandschaft und nehmen die gesellschaftlichen Verhältnisse mit „Augenzwinkern“ unter die Lupe.
In wechselnden Programmen in all den Jahren nahmen die Akteure politische Themen mit Witz in ihr Spiel, was große Heiterkeit beim Publikum erzeugte. Die Nachwendezeit bot zunächst viel Stoff für die Bühne, aber heute ist es ja kaum anders.
Auch an den Landesbühnen Sachsen trat das Trio nunmehr auf. Die Gründer Christine Strangfeld und Raimund Kunze bezeichnen sich selbst als Urviehcher des politisch-satirischen Kabaretts.
Nun gibt es nach einem Vierteljahrhundert und unzähligen Auftritten die große Sause! Dabei, die drei Pianisten!
Am 13. Mai als große „Kabarett-Gala“ in der Börse in Coswig.
Seien Sie eingeladen, sofern es noch Karten gibt.

Sascha Graedtke

schlechtbescheidenmittelmäßiggutexzellent (Noch nicht bewertet)
Loading...
46 Aufrufe

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

Copyright © 2007-2018 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.