Zum Titelbild September 2011

Zum Titelbild September 2011

Den Eingang der Schillerschule (Hauptstraße 10) flankieren seit dem Umbau von 1902 zwei markante, überlebensgroße, in Sandstein gehauene Köpfe; Titelbild: rechter Kopf. Es sind kraftvolle Jugendstilarbeiten eines unbekannten Künstlers. Ich sehe hierin ein Paar, also Mann und Frau, auch wenn das schwer zu belegen ist – lange Haare haben beide. Der Titelkopf, nach meiner Auslegung der Mann, trägt einen Kopfschmuck aus Lorbeerblättern und –früchten, die seit der Antike für Sieg oder Ruhm stehen können. Das Attribut des anderen Kopfes, also der Frau, – zwei, einen Kranz bildende Schlangen – ist schwerer zu deuten. Einerseits steht die Schlange seit Äskulap für die Medizin, anderseits ist seit Adam und Eva die Schlange ein Symbol für Versuchung, List und Falschheit. Zwei Schlangen würden die Symbolaussage gar noch steigern, wo kämen wir da hin? Die Schulkinder werden uns da leider auch nicht helfen können.
Der männliche Kopf zierte schon unser Heft 6/94, nach 17 Jahren verwenden wir aber ein neues Foto!

Dietrich Lohse

schlechtbescheidenmittelmäßiggutexzellent (Noch nicht bewertet)
Loading...
1.268 Aufrufe

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

Copyright © 2007-2019 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.