6. Thematischer Filmclubabend

 

Ein Jahr Film Club Mobil liegt hinter uns. Neben den in Radebeul bereits etablierten und sehr erfolgreichen Veranstaltungsreihen „Literaturkino“ und „Traumfabrik“ wollten wir ein eigenständiges Profil entwickeln. Seitdem haben wir mit unserem flexiblen „Wanderkino“ viele bemerkenswerte und filmvernarrte Partner kennengelernt. Guten Rat und fachliche Unterstützung bekamen wir durch den Filmverband Sachsen, den Kulturverein der Stadtbibliothek, die DEFA-Stiftung, die Bundesstiftung Aufarbeitung, das Studio Klarheit und die Filmgalerie Phase IV. Selbst mit der Vorführtechnik, an der wir anfangs fast verzweifelt wären, klappte es zunehmend besser. Geschätzt wurde die gastfreundliche Atmosphäre an den wechselnden Aufführungsorten und so bildete sich nach und nach ein kleiner Stamm von Interessierten, welche mit dem Film Club Mobil auch weiterhin gern auf Wanderschaft gehen und mit anderen Menschen über Filme diskutieren möchten.

am 16. und 17. März 2023, Beginn 19.00 Uhr
in der Heimatstube Naundorf, Fabrikstraße 60, 01445 Radebeul

Schneewittchen

1961, DDR, DEFA-Märchenklassiker, P 0, 62 Minuten, Farbe, Spielfilm
Regie: Gottfried Kolditz, Drehbuch: Günter Kaltofen
Literarische Vorlage: Gebrüder Grimm „Schneewittchen”

In das diesjährige Veranstaltungsjahr starten wir mit dem Klassiker „Schneewittchen“ aus dem Jahr 1961. Dieser zählt zu den frühen Märchenfilmen der DEFA. Aus heutiger Sicht ist es erstaunlich, dass diese Studioproduktion ganz ohne aufwändige technische Raffinessen auskommt. Die junge Schauspielerin Doris Weikow (geb. 1941), welche die Figur Schneewittchen darstellte, kann man nur in wenigen Filmen erleben. Bereits ab 1965 war sie als Nachrichtensprecherin und Moderatorin beim DDR-Fernsehen tätig. Ein Wiedersehen gibt es u. a. mit bekannten, jedoch bereits verstorbenen DDR-Schauspielern wie Harry Hindemith (Jäger), Fred Delmare (Zwerg Naseweis), Arno Wyzniewski (Diener der Königin) und Steffie Spira (Alte). Regie führte Gottfried Kolditz (1922-1982), der auch bei den außerordentlich erfolgreichen DEFA-Filmen wie „Frau Holle“, „Geliebte weiße Maus“ und „Spur des Falken“ maßgeblich mitgewirkt hat. Das Drehbuch für die Märchen-Adaption „Schneewittchen“ schrieb der vielseitige Kinderbuchautor, Drehbuchautor, Dramaturg und Regisseur Günter Kaltofen (1927-1977). Als Dramaturg war er zu Beginn der 1950er Jahre übrigens auch am Stadttheater Meißen tätig. Für über 20 Film- und Fernsehproduktionen hatte er das Drehbuch geschrieben, darunter „Frau Holle“, „König Drosselbart“, „Käuzchenkuhle“, „Zwerg Nase“, „Schlafwagen Paris-München“…

Kurze Beschreibung zur Einstimmung

Aus Eifersucht und Neid will die böse Königin ihre Stieftochter Schneewittchen töten lassen. Doch der damit beauftragte Jäger bringt es nicht übers Herz. Er lässt das Mädchen am Leben. Schneewittchen irrt durch den Wald und findet hinter den sieben Bergen bei den sieben Zwergen freundliche Aufnahme. Schon bald erfährt die Königin durch ihren Spiegel davon. Sie ist außer sich vor Zorn und will Schneewittchen nun selbst töten…

Wenngleich sich die Verfilmung dicht an das Märchen der Gebrüder Grimm gehalten hat, bleibt der Königin (und den Zuschauern) so Einiges erspart, da diese nicht wie in der Originalvorlage so lange in rotglühenden Eisenpantoffeln tanzen muss, bis sie tot umfällt.

Übrigens wurde „Schneewittchen“ in den USA bereits 1916 als Stummfilm und 1937 als einer der ersten abendfüllenden Trickfilme vom Walt-Disney-Studio verfilmt, später folgten Verfilmungen u. a. auch in der Sowjetunion, der DDR, der BRD, in Japan, Frankreich, Rußland und Südkorea.

Karin Baum und Michael Heuser
Sprecher der Cineastengruppe „Film Club Mobil“ im Radebeuler Kultur e.V.

 

PROGRAMM

19.00 Uhr Vorstellung der Heimatstube Naundorf
durch deren Leiterin Cornelia Große
19.30 Uhr Dies und das rund um Schneewittchen
19.45 Uhr Filmvorführung „Schneewittchen“
21.00 Uhr lockere Gesprächsrunde bei einem
Schneewittchenmenü

Da die Platzkapazität sehr begrenzt ist,
findet die Veranstaltung an zwei Abenden statt.
Reservierungen unbedingt erbeten!

Kontakt: 0160-1038663, 0160-2357039
info@radebeuler-kultur.de

eine Veranstaltung der Cineastengruppe
des Wanderkinos „Film Club Mobil“
im Radebeuler Kultur e.V.

 

schlechtbescheidenmittelmäßiggutexzellent (Noch nicht bewertet)
Loading...
344 Aufrufe

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

Copyright © 2007-2024 Vorschau und Rückblick. Alle Rechte vorbehalten.